Brot aus der Cocotte

Brot aus der Cocotte

450 g Mehl, z. B. Weizenmehl 550
50 g Schmelzflocken
360 ml lauwarmes Wasser
10 g Frischhefe
1,5 TL Zucker
1,5 TL Salz

Mehl in eine große Schüssel sieben, Schmelzflocken untermischen, eine Mulde in der Mitte formen.
Hefe mit etwas von dem Wasser verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Hefewasser in die Mulde gießen, Zucker darüber streuen, Salz am Schüsselrand verteilen.
Hefewasser und Zucker mit etwas Mehl verrühren, bis ein gleichmäßiger Brei entstanden ist. Mit dem Handmixer (Rührbesen) das restliche Wasser mit dem Mehl verrühren, dann mit dem Rührhaken zu einem glatten Teig ohne Mehlnester verarbeiten. Der Teig ist etwas klebrig, das ist normal. Schüssel gut abdecken (Deckel, Teller oder Frischhaltefolie) und über Nacht an einem kühlen Ort (Keller) gehen lassen.
Am nächsten Tag den Backofen mit der Cocotte darin auf 250 Ober/Unterhitze vorheizen.
Derweil den Teig auf ein Backpapier gleiten lassen und viermal von den Seiten her einschlagen.
Wenn der Ofen vorgeheizt ist, die Cocotte aus dem Ofen nehmen – Vorsicht heiß!! – und den Teig in dem Backpapier in die Cocotte legen.
Überstehendes Papier abschneiden, den Deckel auflegen und in den Ofen stellen, zweite Schiene von unten. 30 Minuten backen, dann den Ofen auf 230 Grad stellen und noch mal 20 Minuten backen.
Ofen ausstellen und den Deckel der Cocotte abnehmen. Nach 10 Minuten den Topf aus dem Ofen nehmen und das Brot auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Ein Gedanke zu „Brot aus der Cocotte

  1. Hella Diederich

    Hallo, ich hatte mir bei einem Besuch in Leer in İhre netten Laden einige Produkte mitgenommen. Die Bauernbrot Gewürzmischung habe ich in İhre Onlineshop nicht gefunden. Kann man sie bestellen?
    Liebe Grüße aus Bad Honnef bei Bonn
    Hella Diederich

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.